Umwelttechnolog*in für Rohrleitungsnetze und Industrieanlagen

Du bist handwerklich begabt, technisch interessiert und möchtest einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der städtischen Infrastruktur leisten? Du möchtest mit Spezialkameras und Robotern undichte Stellen im Kanal- und Abwassersystem aufspüren, Pumpen überwachen, Proben entnehmen und das Grundwasser schützen? Dann bewirb Dich – denn für vielseitig interessierte Saubermänner und -frauen wie Dich ist eine Ausbildung zur / zum Umwelttechnologin / Umwelttechnologen für Rohrleitungsnetze und Industrieanlagen wie geschaffen. Übrigens: Die Ausbildung hieß bis vor kurzem Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrie¬service, wurde aber an die vielseitigen Anforderungen angepasst und hat deshalb auch einen neuen Namen bekommen.

Moderne Technik zur Untersuchung des Abwassersystems.

Zu den Aufgaben der Umwelttechnologin/des Umwelttechnologen zählen unter anderem:

Sicherung der Grundwasserqualität
Überprüfung der Kanal- und Abwassersysteme auf Verunreinigungen und undichte Stellen mittels Spezialkameras und Roboter
Prüfung und Reparatur von Rohren, Becken und wasserführenden Rinnen auf Dichtheit
Zustandserfassung der Grundstücksentwässerungsanlagen
Überwachung von z.B. Pumpen
Entnahme von Wasserproben bei Verdacht auf Verschmutzung des Wassers

Ausbildungs-Steckbrief

Wie hoch ist das Ausbildungsentgelt?

  • 1.218,26 Euro brutto im ersten Ausbildungsjahr
  • 1.268,20 Euro brutto im zweiten Ausbildungsjahr
  • 1.314,02 Euro brutto im dritten Ausbildungsjahr

Wie lange dauert die Ausbildung?

Die Ausbildung dauert insgesamt 3 Jahre.

Welche Termine und Fristen muss ich einhalten?

Die Bewerbungsphase endete am 10.09.2023.

Du hast aber  bis zum 14.06.2024 noch die Möglichkeit Dich in unserem Reserveverfahren für das Einstellungsjahr 2024 zu bewerben.

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?

  • Hauptschulabschluss Klasse 9 oder
  • Hauptschulabschluss Klasse 10 Typ A oder
  • Fachoberschulreife oder
  • nur schulischer Teil der Fachhochschulreife oder
  • volle Fachhochschulreife oder
  • allgemeine Hochschulreife (Abitur)
  • Beherrschen der deutschen Sprache in Wort und Schrift
    • Ausländische Schulabschlüsse müssen bei der zuständigen Bezirksregierung für den deutschen Rechtsbereich anerkannt werden. Für mittlere Schulabschlüsse (HSA Kl. 9 bis FOR) ist die Bezirksregierung Köln zuständig, für die Anerkennung der Hochschulreife die Bezirksregierung Düsseldorf. Bitte beachten Sie, dass Sie für duale Studiengänge mind. einen der vollen Fachhochschulreife entsprechenden Schulabschluss benötigen, für die Ausbildungsberufe mind. einen dem Hauptschulabschluss nach Klasse 9 entsprechenden Abschluss.

Ablauf der Ausbildung

Die Ausbildung dauert insgesamt 3 Jahre. In dieser Zeit werden Dir verschiedene Inhalte und Fertigkeiten vermittelt, die Du für Deine spätere Tätigkeit benötigst.

Hierzu gehören beispielsweise:

  • Bedeutung der Umwelttechnik, ökologischer Kreislauf und Hygiene
  • Anwendung von betriebsspezifischen Maschinen und Verfahrenstechniken
  • Lagerung und Beförderung von Stoffen und Gütern
  • Umgang mit elektrischen Gefahren
  • Umgang mit Informations- und Kommunikationssystemen
  • Maßnahmen zur Reinigung der Rohrleitung, Abwasserbauwerke, Abwasserleitungen und -kanäle
  • Wartung von Rohrleitungen, Abwasserbauwerke, Abwasserleitungen und -kanälen

Die Abschlussprüfung besteht aus zwei Teilen, in denen jeweils sowohl die Kenntnisse (Theorie) als auch die Fertigkeiten (Praxis) für den Ausbildungsberuf nachzuweisen sind. Der erste Teil der Prüfung ist im zweiten Lehrjahr abzulegen. Das Ergebnis fließt mit 20% in die Gesamtprüfung ein. Der zweite Teil der Abschlussprüfung findet kurz vor Ende des dritten Lehrjahres statt. Das Ergebnis fließt mit 80 % in die Gesamtbewertung ein.

Praktischer Teil

  • erfolgt bei der Stadt Bochum im Technischen Betrieb in der Abteilung “Entwässerung”
  • Lehrgänge beim DEULA-Bildungszentrum in Kempen

Theoretischer Teil

  • der Berufsschulunterricht findet im Hans-Schwier-Berufskolleg in Gelsenkirchen statt

Abschluss

Der Abschluss zur/zum Umwelttechnologin/Umwelttechnologen bietet Dir die Möglichkeit:

  • eine Weiterbildung als Meister/in oder Techniker/in in verschiedenen Fachrichtungen zu absolvieren

Mach Dir ein eigenes Bild

Was bieten wir?

Wir sind stolz darauf unseren Auszubildenden während und nach der Ausbildung diverse Vorzüge bieten zu können, die den Einstieg in die Arbeitswelt erleichtern.

  • Eine Abschlussprämie in Höhe von 400 Euro beim erstmaligen Bestehen der Abschlussprüfung
  • eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • sichere Arbeitsplätze
  • geregelte Urlaubsansprüche
  • ein kostenloses DeutschlandTicket

Und nach der Ausbildung?

Wir sind stolz auf unsere hohen Übernahmequoten: Die finale Entscheidung zur Übernahme wird circa sechs Monate vor dem Ausbildungsende auf der Grundlage der Leistungen und des Verhaltens während der Ausbildung sowie des Personalbudgets getroffen.

Interessiert? Dann bewirb Dich doch einfach!

Wir haben komplett auf Online-Bewerbungen umgestellt. Daher können wir keine Bewerbungen berücksichtigen, die postalisch bei uns eingehen.

Du hast Fragen zur Ausbildung bei der Stadt Bochum?

Schau gerne in unserem FAQ vorbei oder melde Dich bei uns. Wir beraten Dich gerne. Die Kolleginnen und Kollegen vom Service-Center-Ausbildung stehen dir von Montag bis Donnerstag von 08:00 – 15:00 Uhr unter folgender Rufnummer zur Verfügung:

0234 910-1199

Oder schick uns eine E-Mail: AusbildungBewerbung@bochum.de

Rosa Maria Kurt Ausbilderin

Rosa Maria Kurt
Ausbilderin